Glückauf Turm Oelsnitz/Erzgebirge

Die Halte ragt über der Stadt Oelsnitz/Erzgebirge auf. Jahrzehntelange wurde hier der Abraum aus dem Steinkohlebergbau zu einem künstlichen Berg geformt.

1197 entstand die Idee zum Bau eines Aussichtsturmes auf der Halde. Bei der Umsetzung des Projektes sah man sich allerdings mit einigen Schwierigkeiten konfrontiert. Wegen der verschwelenden Kohlenstoffreste auf der Halde herrschten in 12m Tiefe bis zu 250°C. Die Fundamente des Turmes mussten deshalb gegen Wärme, Nässe und chemische Abnutzungsprozesse besonders geschützt werden.
Die Stahlkonstruktion erhielt eine spezielle Verzinkung. Im Jahr 2000 wurde das neue Wahrzeichen von Oelsnitz eingeweiht.